Bio

Dr.-Ing. Margit Schild
Regisseurin, Künstlerin und Kuratorin. Lebt und arbeitet in Berlin und Vancouver. Leiterin und Mitbegründerin (zusammen mit Antje Havemann) der „Schule des Provisorischen®“.

Die Workshops/Seminare werden je nach Thematik mit einem erweiterten Team durchgeführt:  

Kaaren Beckhoff, Bildende Künstlerin und Theaterpädagogin, lebt und arbeitet in Berlin.

Dr. Fabian Goppelsröder (PhD), Philosoph und Autor, lebt und arbeitet in Berlin.

Bio Margit Schild
Künstlerische Leitung des Symposiums „Out of the Blue. Vom Provisorium zur Improvisation“ im Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Oktober 2017, für das „Berlin Centre of Advanced Studies in Arts and Sciences“ an der Universität der Künste Berlin.

Zahlreiche Vorträge, Workshops und Fachveröffentlichungen zum Thema „Improvisation“ (sh. Referenzliste).

Dokumentarfilme zu den Themen „Flucht und Migration“, Kunstprojekte und Fachveröffentlichungen zu Kunst und Stadtforschung. Arbeit mit „künstlerischen Transformationsprozessen“ als Strategie einer interdisziplinären kollektiven Praxis.

Aktuelles Projekt als Collaboratorin: „Leaning out of Windows. Art and Physics Collaborations through Aesthetic Transformations“ in Vancouver, Kanada, 2016-2020.
2011-14 „Artist in Residence“ am „TRIUMF, Canada’s National Laboratory for Particle and Nuclear Physics“.

Lehre an verschiedenen Universitäten, zuletzt als Visiting Professor 2010/2011 an der Emily Carr University of Art & Design, Vancouver/Kanada. 2007-2009 Gastprofessorin für „Künstlerische Transformationsprozesse“ an der Universität der Künste Berlin, im Team „Stille Post“.

Dipl.-Ingenieurin der Landschafts- und Freiraumplanung. Promotion 2005 an der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover.